08.12.2012

Hallo Freunde!

Ja, ich weiß, ich habe lange nichts mehr von mir hören lassen, aber ihr wißt ja, wie das ist: Termine, Termine, Termine und alles noch vor Weihnachten! Ich komme ja kaum noch dazu, mal ein Mittagsschläfchen zu halten, Hufschmied, Akupunkteur, Physiotherapeut, Friseur.... Also es gibt nichts, was ich nicht mache!

Aber ich schweife ab... Jetzt mal zu den Blondinen.

Die waren ja sehr friedlich und kooperativ, die letzten Monate: das ist jetzt vorbei! Sie haben einen neuen Plan! Nichts mehr mit "der arme Lasse" und schauen wir mal! Nein! Also ich gebe ja zu, dass ich manchmal schon ein bißchen abgewartet habe, mal sehen, wie ernst sie das wirklich meinen, man muß ja auch nicht gleich in Hektik verfallen, wenn man eine Frage gestellt bekommt. Seit neustem errät man die Frage am Besten schon bevor sie fragen weil so schnell kann man sich gar nicht bewegen, wie die meinen, dass es gehen muß! Scheinbar erinnern die sich gar nicht mehr dran, dass ich ein schweres Trauma habe! Da wird mit dem Stock auf den Boden geschlagen und Energie aufgenommen, dass mir schon ganz schwindelig ist, bevor ich mich überhaupt bewegt habe!

Aber eins muß man denen schon lassen, das Gefühl danach ist sensationell! Also wenn man es echt geschafft hat, zu denken, obwohl sie einem gerade die Komfortzone erweitern ( warum muß die eigentlich ständig erweitert werden???) dann fühlt man sich irgendwie befreit! Man hat den alten Dämonen mal so richtig gezeigt, wer jetzt der Chef im Ring ist! Und mal ganz ehrlich: nach eineinhalb Jahren mit den Blondinen bin ich froh, wenn ich mal jemanden finde, bei dem ich noch Chef sein kann, und wenn das die Dämonen sind, dann soll es mir auch Recht sein!

Das einzige, bei dem noch Rücksicht genommen wird, ist beim reiten. Das rechnen ich denen auch echt hoch an. Da brauche ich einfach meine Zeit, bis meine Blondine aufsteigen darf. Dann laufe ich auch los, aber eben langsam. Sie fängt jetzt an, sich auf mir zu bewegen, sie beugt sich nach vorne und hinten und faßt mich überall an. Das erste Mal habe ich echt gedacht, das schaffe ich nicht! Als sie hinter den Sattel gefaßt hat, da habe ich zum Glück im letzten Moment daran gedacht, dass es ja meine Blondine ist, die da auf mir sitzt und mir eigentlich nichts passieren kann! Aber sie übt das jetzt zweimal die Woche mit mir, nur im Schritt und langsam fange ich an, mich dabei zu entspannen.

Naja, jetzt haben die beiden schon so lange durchgehalten, ich sehe da gute Chancen, dass ich bleiben darf... und nicht nochmal zu jmd muß der meine Sprache nicht spricht... Jedenfalls hat dieses zauberhafte braune Wesen, ihr erinnert euch, ich habe sie im Frühling auf der Koppel kennen gelernt, die sagte, man muß sich da keine Gedanken machen... Und die muß es ja wissen...

So, ich muß Schluß machen, da steht schon wieder jemand bei mir an der Tür..., ah, es ist dieser reizende junge Mann mit dem Abendheu!

Also, dann bis nächstes Jahr, Freunde, ich wünsche euch ein schönes Weihnachtsfest!

Euer Lasse