04.04.2012

Liebe Tante Iris!

Meine Blondine hat mir gesagt, dass Du heute Geburtstag hast und da versteht es sich ja von selber, dass ich ein paar Zeilen schreibe (also ich diktiere, Du weißt ja, die Tasten…)

Ich wünsche Dir natürlich alles Liebe und Gute, viel Sonne in Deinem Herzen, gutes Futter, nette Freunde, ein Mensch, der Dich versteht und was man sich als Mensch sonst noch so wünscht, ich kenne mich da ja nicht so aus.

Im Übrigen wollte ich die Gelegenheit nutzen, um mich mal bei Dir zu bedanken.

Du hast mein Leben verändert, ich kann wieder an das Gute im Menschen glauben (also zumindest an das Gute in der Blondine, ich weiß nicht, ob ich da noch andere Menschen brauche).

Du hast Dir die Mühe gemacht mit mir zu sprechen, obwohl ich der Sache anfangs ja nicht so besonders aufgeschlossen gegenüberstand. Ich hoffe Du kannst mir das verzeihen, auch das ich Dich in unserem persönlichen Gespräch so lange habe zappeln lassen und erst so spät geantwortet habe.

Auch das Du das mit meiner Blondine so gut durchgezogen hast. Ich bin mir nicht sicher, ob sie das alleine so hin bekommen hätte, auch wenn sie sicher bemüht war.

Ich passe jetzt auch immer auf sie auf, was manchmal nicht so einfach ist. Am Sonntag war sie hoch motiviert, wir waren zusammen in der Longierhalle, sie hat alles Mögliche mit mir gemacht, ihr hattet ja diese Fortbildung. Also ich mußte mit meinem Arsch rein und raus und hin und her schaukeln und vorne auch und dann mit viel und wenig Energie und neben einander her und voneinander weg und das auch noch im Trab! Mein Kopf hat schon wieder geraucht! Dann wollte sie neben mir traben und hat nach hinten geguckt, ist nach vorne gelaufen, und sie hat ja nur zwei Beine, ich kann gar nicht verstehen, wie man das nicht im Griff haben kann, auf jeden Fall sind wir ein bißchen aneinander geraten. Ich glaube sie hatte sich in dem Seil und dem anderen Ding verfangen, das sie da immer noch in der Hand hält. Mein Gott, ich habe mich so erschrocken, ich dachte schon, ich habe ihr weh getan. Da kamen wieder die Bilder hoch, als ich vor einem halben Jahr mit ihr auf der Rennbahn war. Sie wollte das ich neben ihr laufen und hat mich von hinten mit dem Stock berührt und da habe ich ja nach ihr getreten… es hat mir damals schon Leid getan aber ich konnte nicht anders. Ich wußte bis heute nicht, wie ich mich bei ihr entschuldigen soll, vielleicht kannst Du ihr das ja mal ausrichten, wenn es paßt. Naja, jedenfalls scheint nichts passiert zu sein, am Sonntag. Sie ist gleich wieder angetrabt und lief auch klar, ich habe mich extra noch einmal paarmal umgedreht um das auch zu überprüfen.

So, ich muß jetzt Schluß machen, wenn ich einmal ins Reden komme… Also genieß den Tag!

Also vielen Dank und wenn ich noch einen bescheidenen Wunsch äußern darf, bitte nie die Frisur wechseln, diese Locken sind einfach großartig!

Dein Lasse