"Versuche, wenn du das Pferd
in irgendeiner Weise bedienst,

zu erfühlen, wie du auf es einwirkst,

und was es dann von dir will.

Wenn du zunächst auf seinen Willen

einschwenkst, wird es später auch

auf deinen Willen einschwenken!"
(Prof. Paul Tholey)

06.12.2010

Wir waren um 10h im Stall und haben zunächst Karen mit Duncan zugesehen und dabei brrrrrrr ziemlich gefroren,  denn wir haben jetzt Nachtfrost und tags nur noch um die 10 Grad.  Danach haben wir alle Pferde online gespielt und ich habe mal durch die Reihe alles abgefragt. Active Stretch in jeder Gangart plus den Übergängen ist immer noch im rechts-Galopp am schlechtesten. Schulterherein auf dem Zirkel, Stick to me im Trab, Snappy Departures in den Galopp und ein paar halbe Tritte an der Hand. Dafür das Coco so scheußlich war am Samstag war ich heute aber sehr zufrieden.

Am Nachmittag sind wir dann noch alle zusammen geritten. Die rechte Schulter war, wie immer nach einem freien Tag, deutlich schwieriger zu bewegen. Also haben einiges an Schulter herein, Travers, Renvers und Schenkelweichen rechts geritten und sind zwischendurch lange galoppiert, um immer wieder etwas zu lockern und zu stretchen.

Am Abend waren Karen, Susan und ich mit Duncans Besitzerin beim Thailänder essen. Ralf ist wegen doller Halsschmerzen zu Hause geblieben.