"Versuche, wenn du das Pferd
in irgendeiner Weise bedienst,

zu erfühlen, wie du auf es einwirkst,

und was es dann von dir will.

Wenn du zunächst auf seinen Willen

einschwenkst, wird es später auch

auf deinen Willen einschwenken!"
(Prof. Paul Tholey)

05.02.2013

Dienstagmorgen wurden fast alle Pferde draußen gefüttert. LeDancer hatte allerdings heute morgen einen Termin zur Pediküre mit Jim und so habe ich ihn rein geholt und im Stall gefüttert.

 

Um 9h war die zweite Probe von Pats Vorführung, diesmal mit bei ihm im Stall, sondern auf dem Dressurviereck auf dem Playground. Beide Pferde waren heute deutlich besser als gestern und haben ihren Job super gemacht. Pat hat währenddessen Magic geritten und ein paar Dinge noch tiefer erklärt und demonstriert – sehr interessant.

 

Um 11h waren wir alle bei Sylvia Zerbini (http://www.sylvia-zerbini.com/) eingeladen. Sie hat und zunächst zwei Araber-Hengste und dann 6 und schließlich 9 Pferde in einer Freiheitsdressur gezeigt.

Danach hat sie uns einen schwarzen Araberhengst gezeigt, den sie geschenkt bekommen hat, der allerdings sowohl das Stallpersonal als auch sie selbst schon angegriffen und verletzt hat. Zuerst hat sie gezeigt, was sie mit ihm macht, danach hat Pat mit dem Hengst gearbeitet. Beides war sehr interessant und gleichzeitig auch ziemlich spannend zu sehen.

K800_Silvia Zerbini

Auf dem Rückweg haben wir noch für Lunch bei YumYums angehalten – LECKER! Um 16:30h waren wir zurück auf der Ranch und Christi und ich haben die verbleibenden beiden Stunden mit Tageslicht genutzt um nochmal zu reiten.

LeDancer war heute allerdings nicht in besonders guter Verfassung. Dazu kam, dass wir auf den großen Playground geritten sind, auf dem Lindas Pferde allesamt frei liefen Es hat LeDancer doch ziemlich beunruhigt, wenn die Herde näher kam.  Er hat auch deutlich mehr gescheut als die letzten Tage, was vielleicht auch am anderen Licht wegen der untergehenden Sonne lag. Mein Ziel musste ich reduzieren auf Takt und Losgelassenheit, was beides schwierig zu erhalten und zu bewahren war unter den heutigen Umständen. Als wir fertig waren hatte er hauptsächlich um die Augen und Ohren, an der Kehle und zwischen den Vorerbeinen geschwitzt…. Hoffe, morgen ist er wieder besser drauf!