Do 21.01.2016

Same procedure as yesterday: 9-10h Matclass bei Parelli, 11:30-12:45h mit unseren personal Trainern Workout an den Geräten in Janices Folterkammer.

Dann schnell zurück zur Ranch und Pferde vorbereiten. Wie gestern hatte ich mit Patrick vorwärts am Boden, diesmal ohne Emotional zu werden, und ein sehr nettes Seitwärts along the wall in der Arena. Ich bin auch erst aufgestiegen, als unsere Trainer da waren, damit ich ihn nicht länger als unbedingt nötig langweile.

Erkenntnis aus gestern und heute: solange das Pferd noch „Basis-Training“ braucht, ist es so gut wie unmöglich sich auf den Reiter zu konzentrieren und „reiten“ zu wollen, ohne unweigerlich mit dem Pferd und seinen Bedürfnissen zu kollidieren! Ab dem Moment, wo ich Heidi zugehört habe und versucht zu tun, was sie mich gefragt hat, ist Patrick immer nöliger geworden. Gefühlte 370 Runden auf dem Zirkel haben da nichts besser gemacht, auch wenn wir öfter mal die Hand und Gangart gewechselt haben. (Aus diesem Grund allein schon MAG ich mein Coach-Phone System sehr, endlich reitet der Schüler nicht mehr endlose Runden um den Lehrer!) Es brauchte immer mehr Zügel, um ihn auf dem Zirkel zu halten, immer mehr Sitz und Stick, um das GO beizubehalten.

Interessant ist, dass man genau das in vielen Reitstunden zu sehen bekommt. Ergebnis: Frustration auf allen Seiten! Hmmmm, how interesting! Wie Linda sagt „If you do what the horse NEEDS, he will give you, what you WANT!“  

Und alles liegt mal wieder in der VORbereitung! Habe ich mein Pferd calm, connected und responsive und fühlt es sich successful (erfolgreich), weil es das Ziel kennt und daran beteiligt ist und sein will?! ODER sind wir, wie in Patricks Fall, noch lange nicht so weit “normalen” Unterricht zu nehmen, weil sobald ich meine „connection“ (Verbindung) mit ihm nicht mehr 100% halte, er mir direkt den Rücken kehrt und ich nun jegliche Form von „response“ (Antwort) vergessen kann.  Ja, dann kommt “MAKE him stay on the circle and MAKE him go forwards versus CAUSE him to stay on a circle and CAUSE him to go forwards”. Und ja, ich habe gelernt, wie man das macht (been there, done that, bought the T-shirts ;-)), aber das will ich nicht mehr! Es ist ein sehr GROSSER Unterschied, nicht nur für das Pferd.

Ich bin jedenfalls sehr gespannt wie unsere Session morgen wird – ich glaube ich muss das etwas ausbalancieren.  Leider haben wir 70% chance of rain – hoffentlich trifft das nicht ein!

Heute Abend gehen Maureen, Jae und ich essen :-)

Für euch habe ich noch eins meiner absoluten Lieblings-Videos zum Thema Satteln raus gesucht. Ihr braucht eine Stunde Zeit dafür – aber es ist wirklich, wirklich sehr cool! Wenn ihr’s angeschaut habt, würdem ich sehr eure Meinung interessieren – schreibt mir ne Email! https://www.youtube.com/watch?v=acFG0jA7WEc