"Versuche, wenn du das Pferd
in irgendeiner Weise bedienst,

zu erfühlen, wie du auf es einwirkst,

und was es dann von dir will.

Wenn du zunächst auf seinen Willen

einschwenkst, wird es später auch

auf deinen Willen einschwenken!"
(Prof. Paul Tholey)

07.10.2010 21:45h

Leider keine Fotos von heute, ich habe vergessen die Karte in das Gehäuse zurück zu stecken ;-)!
 
Thema heute für unser Online: Snappy Departures with Relaxation, meint: wir haben aus dem losgelassenen Schritt nach einem "get ready"- Modus gefragt und dann entweder nach GO = Galopp oder nach GO = rückwärts! Wenn man nach entweder/oder fragen kann und das alles in einer losgelassenen Art und Weise geschieht, erzeugt man einen wunderbaren bergauf-Galopp und kann direkt sagen "danke, das reicht" - so dass das Pferd wieder zum losgelassenen strechtchigen Schritt zurückkehren sollte. Wir haben außerdem den "get ready"-Modus des Pferdes zeitlich ausgedehnt. Nachdem Cocoa verstanden hatte, dass es hier nicht um schnelles Wegrennen geht ;-) konnten wir als gutes Beispiel für die anderen dienen. Ich war recht stolz auf ihn, er konnte vom Fleck weg aus einem guten Schritt drei vier gute Galopp-Sprünge machen und zu einem guten Schritt zurück kehren.
 
Reiten stand heute im Zeichen von "Arbeite daran deine eigene Haltung auf dem Pferd zu verbessern". Dafür hat eine Person jeweils ein Pferd online bewegt, während eine Zweite geritten ist. Wir haben zwei Dinge ausgesucht, die wir verbessern möchten, zunächst an jedem einzelnen Punkt gearbeitet und dann versucht beide gleichzeitig zu bekommen. Wer immer das konnte, hat eine dritte Sache gewählt. Dabei haben wir versucht, sowohl die Position, in der wir nicht (mehr) sein möchten, als auch die, die wir erreichen möchten zu übertreiben, so dass für einen selbst ganz offensichtlich wird, was geändert werden muss.