05.10.2010 21h

Heute hatten wir eine Art Experiemtier-Tag, will heißen wir haben mit den Dingen gespielt, die wir gestern begonnen haben und versucht die Gespräche über Enegie und Entspannung auf eine neue Ebene zu bringen.
Ich habe heute mit einem anderen Sattel geritten (Karens baumloser Ansur-Sattel), weil ich das Gefühl hatte, das Cocoas Sattel mich immer in Richtung seiner Schulter rutschen ließ. Schon online hatte ich direkt bessere Ergebnisse beim stretchen, was diesmal nicht mit der Nase auf Brusthöhe endete, sondern bis zum Boden möglich war und in langem Schnauben und Prusten endete.
Beim Reiten hat man das Gefühl auf einem BarebackPad mit Bügeln zu sitzen. Man muss vom Zaun aus aufsteigen, da der Sattel sonst rutscht, es gab den Hinweis, dass man in Balance sitzen muss - besser ist das ;-)!Da sich Cocoas Rücken derzeit noch gar nicht bewegt war das im Grunde kein Problem. Wir hatten ein paar gute Stretching Ansätze auch unter dem Sattel, wo er sie aber nur linker Hand für ein paar Tritte halten kann. Rechts fällt er so über die Schulter weg, dass er seinen Kopf zum Balancieren benötigt.
Außerdem haben wir an der Funktionalität meines Gaspedals gearbeitet - Point to Point - ebenfalls gut - aber jedes nur für sich ;-)! Wir werden sehen, ab wann sich das kombinieren lässt.