"Versuche, wenn du das Pferd
in irgendeiner Weise bedienst,

zu erfühlen, wie du auf es einwirkst,

und was es dann von dir will.

Wenn du zunächst auf seinen Willen

einschwenkst, wird es später auch

auf deinen Willen einschwenken!"
(Prof. Paul Tholey)

03.10.2010 20:15h

Unten ist endlich ein Bild von Cocoa. Er ist ein Warmblut-Mix, 8 Jahre alt, RBI (rightbrain introvertiert). Als ich gestern das erste mal vom Boden aus mit ihm gespielt habe konnte er mich nicht ansehen und hat verzweifelt nach Marj (Karens Working Student) Ausschau gehalten, die ihn bis dahin geritten hat.
Heute morgen habe ich ihn in seinem Pen gelassen, bis er anfing nach jemand Ausschau zu halten, der ihn holen könnte - was - obowohl er dort allein war - fast bis 11h gedauert hat, aber glücklicherweise noch während der ersten Gruppe passiert ist, so dass ich ihn noch etwas grasen lassen konnte.
Nach dem Mittagessen haben wir erst online gespielt - way better than yesterday - er fing an, sich mit mir anzufreunden und er ist heute nicht einmal emotional geworden YEY!
Nachdem ich aufgestiegen bin, fing er an, nicht vorhandene Fliegen an seiner linken Schulter zu verscheuchen. Freestyle Reiten verlief ok, er hatte mehr GO als erwartet, hat sogar angeboten zu galoppieren. ABER die Zügel aufzunehmen bedeutet sämtliche Energie abzuschalten und das Fliegen-vertreiben wieder zu aktivieren. Die Besitzerin sagt, das ist sein "normales" Meideverhalten.
Am Ende des Nachmittags haben wir die drei Wallache mit den beiden Stuten zusammen auf die Weide gestellt, dort hat Cocoa ziemlich nette Bewegung gezeigt - ich bin gespannt!
 
20101003_140536_Cocoa 20101004_192046_Cocoa