21.11.2010

Bevor es losging wurden alle Pferde mit dem Photonic Red Light behandelt. Am Vormittag sind dann zunächst die Reiter aus Gruppe 2 und danach Gruppe 1 geritten. Und WOW, heute gab es ein großes „break-through“, alle Pferde haben angefangen auch im Trab von sich aus den Kontakt zu suchen, zu halten und von der Hinterhand aus ans Gebiss zu treten – und immer war es deutlich zu sehen, wenn es passiert ist. Der Hammer, was einige Pferde an Bewegung entwickelt haben, wirklich beeindruckend! Linda hat ein schwieriges Pferd selbst geritten und einem anderen vom Boden aus geholfen. Und sie hat sich die Zeit genommen, die das Pferd gebraucht hat, HUT AB vor so vielen Zuschauern!

Unsere Mittagspause hat sich dadurch auf 14h verschoben und eine halbe Stunde später schon ging es weiter, Linda auf West Point, Lindsey auf Lindas Allure und ein drittes Reiterin/Pferd-Paar haben unterschiedlichste weitere Stadien des Reitens in Kontakt gezeigt.

Danach hat sie mit uns und allen, die noch Fragen hatten oder zuhören wollten zusammen gesessen, bis es schon dunkel und jede Frage beantwortet war. Das war mit ABSTAND einer der coolsten Kurse, den ich jemals gemacht habe.

Watter Zettls Kommentar zu Lindas Script war „you have explained, was Masters during the years were trying to describe“ – wenn das kein Kompliment ist, weiß ich es nicht.