18.11.2010

Last but not least haben wir um 10h Shelley Präsentation gehört. 

20101118_111054_Dana  20101118_111102_Shelleys Demo

Dana, der Mann hinter der Kamera          Shelley

Danach hatten wir einen längeren theoretischen Teil von Karen über den Außengalopp.

Im Anschluss sind wir alle gemeinsam auf der großen Wiese geritten. Ich habe gespielt mit Biegung links und rechts auf einem Zirkel ohne die Richtung zu wechseln und dann ohne die Biegung zu wechseln die Richtung ändern. Alles zunächst im Schritt, danach im Trab, beides ging sehr gut. Beim ersten Galopp und meiner Idee diesen etwas zu verkürzen, kam Coco wieder auf die Idee zu bocken. Als ich ihn nicht gelassen habe, wurde er echt ärgerlich!

Taktikänderung:  Schritt Galopp Übergänge. Ich habe das im Schritt so vorbereitet, dass ich nur noch sagen musste „warte, noch nicht“ und „Jetzt“ und sobald wir angaloppiert waren, Energie weg und zurück zum Schritt. Nach den Vorbereitungen zur Piaffe gestern hat das total gut geklappt, die Hinterhand war voll aktiv und ich glaube es hat eher wie ein kleiner Sprung ausgesehen ;-), zumindest hat es sich so angefühlt. Da er das keinesfalls halten kann, habe ich das auch nicht verlangt. Mein Job ist ja, das Training so zu gestalten, dass er erfolgreich sein kann. So war es nur etwas Pomuskel-Training – und da Coco gemerkt hat, dass er tun kann, wonach ich frage, war er stolz auf sich und hat begeistert mitgemacht. Wir haben immer wieder Pausen mit Schritt am langen Zügel gemacht, so dass er sich strecken und erholen konnte.

Am Schluss wollte ich nochmal ab den Trab eingehen und bin Karen mit Ovation eine Weile gefolgt. Da Ovation um einiges größer ist als Coco, musste er den ‚großen Gang‘ einlegen – ich hab nur aufgepaßt, dass keine Wendung zu eng wird, damit er die Balance nicht verliert. SEHR COOL!