Mo 24.02.2014

Es freut mich zu hören, dass mein Blog gelesen wird :-)! Und danke für die Anregung, ich habe ein Muster für das Goal Board gemacht, wer es haben noch möchte, kann es gern bei mir anfordern.

Ihr habt euch gewünscht nochmal das Who ist Who zu erfahren: hier kommt es! Sarah Berg, USA, Parelli Instruktorin, derzeit hier seit Nov, möchte Lindas neue Protegé werden; Liz Jones, UK, Parelli Instruktorin, derzeit hier mit ihrem Freund Sean, war zuerst in Pats Barn, reitet jetzt 4 Wo mit Linda, fliegt Anfang März heim, will aber zum nächsten Winter wieder kommen; Genevieve Benoit, Kanada, Parelli Instruktorin, seit Ende Jan bei Linda bis Anfang März; Fawn Andersen, Kanada, Parelli Instruktorin, den ganzen Winter hier, reitet mal bei Pat mal bei Linda; Ryan Pfouts, Lindas Barn Manager.

Ich habe gerade Mittagspause. Hier hat es die ganze Nacht geregnet, nein man muss eher sagen geschüttet, aber es ist weiterhin sehr warm. Wir haben uns um 9h zum Reiten getroffen, ich war wieder rechtzeitig genug da um alles gaaaaaaanz langsam zu machen. Rhem hat mehrfach tief durchgeatmet. Mein Online Warm-up war as well very slow, ein paar touch its, Seitengänge und zum Schluß circling für „halte die Gangart, halte die Richtung“. Auf dem Reitplatz stand das Wasser aber auch auf dem Gras war es recht rutschig, so dass ich beschlossen habe meine Reiteinheit heute im Schritt zu gestalten. Ziel: Zügel aufnehmen und wieder strecken lassen ohne langsamer zu werden oder gegen/über den Zügel zu kommen und auf geraden Linien Biegung rechts und links, wenig Schwitzen.

Obwohl Tof heute beim Reiten nicht dabei war, weil er ein leicht dickes und warmes Bein hat, war Rhem recht konzentriert und hat nicht einmal nach seinem Kumpel gerufen oder versucht mit mir über die Richtung (zu Tof bzw. von ihm weg) zu argumentieren. Wir waren also recht schnell am Ziel und er war heute auch nur unter dem Sattel und am Gurt geschwitzt. Lindas erstes Pferd heute Morgen war Highland, als nächstes kam sie mit Jazz. Ich hatte Big & Tall schon auf die Koppel getan und konnte ihr zusehen. Ryan hat mit Navi gespielt und sie hatte einen ihrer pissigen Tage – was für eine Zicke. Sie ist auch einmal ausgerutscht und gefallen, was sie nicht von weiteren Bocksprüngen und Emotions-Ausbrüchen abhalten konnte.

Als Linda mit Jazz fertig war kam sie zu mir geritten und ich sollte aufsteigen und ihn ein bissel ausprobieren :-)! Das war wie nach Hause kommen, er fühlt sich sehr ähnlich an wie Lancretio, deutlich weniger argumentativ und im Testmodus natürlich ;-), aber genauso gerade und super am Kontakt an beiden Zügeln mit ständiger Bereitschaft sich zu dehnen. Und wenn man mehr Kontakt nimmt – BOY, dann geht die Post ab, das ist Power. Und trotzdem, er ist extrem sicher auf seinen Füßen. Ein super, super cooles Pferd! Sie hatte leider nicht viel Zeit, weil sie noch eine Telefon-Konferenz hatte, aber sagte, wir machen das in den nächsten Tagen nochmal (freu freu freu).

Nachmittags-Bericht: Entgegen der Vorhersage hat es nicht geregnet, sondern es kam sogar die Sonne raus. Haben uns um 16h mit Linda bei „uns“ im Stall getroffen, sie hat Allure und Navi für uns gespielt und geritten und kommentiert. Beide waren „braver“ als gestern, aber immer noch recht „anspruchvoll“. Ich habe sie gefragt, ob man ein Pferd wie Navi wohl jemals dazu bekommt, beim Reiten nicht mit dem Schweif zu pinseln. Linda: „we need to teach her“ – ihr Vorschlag, für jedes Pinseln ein leichter Tap mit der Gerte an ihrem Po. Meine Prognose „she might buck you off“. Und sie wurde zunächst auch noch etwas pissiger, aber nachdem Linda einfach leicht dabei geblieben ist zurück zu tappen, hat sie noch einiger Zeit doch drüber nachgedacht und mit Aufhören versucht. Dolles Lob und sehr erfreuter Gesichtsausdruck bei Navi, dass sie so schlau ist. Beim nächsten Versuch ging es deutlich deutlich schneller.

Morgen früh werden wir wieder mit Linda reiten und morgen Nachmittag nach Tampa fahren, wo Pat und Caton eine „Father & Son“ Demo machen und Laureen reiten wird. Wenn ich das richtig verstanden habe, für einen guten Zweck, für Handicaped People. Ich werde also recht spät zurück sein, und falls ich es nicht schaffe mittags zu bloggen, wird es abends vermutlich eher nichts.