06.03.2013

Es sind so viele Leute da, alle Tage sind super-busy! Wir haben um 8h wieder mit einer Gruppenstunde Hanna Somatics begonnen und dann noch Jazzis Somatic Session gesehen. Wenn ich bei den Pferden zusehe,  bin ich immer kurz vorm einschlafen ;-). Jim hat gestern alle Eisen abgemacht, so dass er jetzt zweimal behandelt werden kann und dann gemäß der neuen Körper und Beinhaltung die Eisen angepasst bekommt! Ich glaube, das werde ich auch tun, wenn Alissa meine Pferde macht.

 

Danach sind wir geritten, Linda auf Zen, Mette mit Matiz, Mollie mit Reese, Ryan mit Mocha und ich auf LeDancer. Unser Ziel für heute längerer und kürzerer Rahmen – him: take the contact and me: ask some more difficult things! Der zweite Prototyp des neuen Sattels ist gestern gekommen, ich konnte daher den „alten“ reiten. Oh und mein Warm-up ist jetzt immer at liberty – sehr sehr geil!

Alle anderen sind geradewegs in die Arena, LeDancer wollte auf dem Playground bleiben. Nach ein paar runden um den See, war es seine Idee bis zur Arena zu traben. Im Eingang hat er angehalten, eine Weile geschaut, dann umgedreht und zurück zum Playground. „Zero brace“ meinerseits hat dazu geführt, dass er nur eine weitere Runde um den Teich gebraucht hat, um zu entscheiden, dass er SOFORT auch in die Arena will, reingetrabt ist und drin geblieben – das Tor war konstant offen! How cool ist hat?! Needless to say, dass alles andere ein Kinderspiel war, oder?! Beim Reiten hatte ich vermutlich ein breites Grinsen auf dem Gesicht - SPASS!

 

Mittags war die ganze Gang bei Dish zum Lunch. Danach habe ich mit LeDancer im Roundpen ebenfalls at liberty eine Somatic Session gemacht – better than ever. Ich fange die Bewegungen nur noch an, dann macht er sie weiter!

 

Als Linda wieder da war, ist sie Alure geritten, Mollie auf Century, Reese at liberty dabei und ich mit Na’vi am Boden. Na’vi ist mit großem Abstand das extremste Pferd (very high spirit), was ich jemals am Seil hatte! Der Plan: Touch-it am Ende des 7m Seils, Achten und Zirkel ohne fiesen Blick. Linda sagte: „thats a good plan, and she will test you – come and find me if you need help!“ Sonnige Aussichten – und kaum hatte ich das erste mal ihrer Nase eine Richtung vorgegeben hatte ich auch schon einen feuerspeienden Drachen am Seil, alle Füße kontant in der Luft, bocken, losrasen, mich anschnauben – das ganze Programm. Merke: Touch it‘s zu Beginn der Sessions – keine gute Idee! Ok, da sie nun SEHR extrovertiert war UND ihre Füße bewegen wollte, match her energy and encourage her ideas: also travelling circling in Endgeschwindigkeit! Na’vi hatte das große „du bist D O O F“-Schild über den Kopf  und wollte sofort nur noch halbe Runden und mich jeweils entrüstet anschnauben. Auch gut („give them nothing to brace on“), also halbe Runden mit schnellen Turns und Speed in die neue Richtung. Alles zusammen hat ca. 15 min gedauert, dann war der Spuk vorbei und sie war das nette kleine braune Stütchen von nebenan, das fragt, was es für mich tun kann und ob es wohl näher kommen darf. Na LOGO!

Wir haben die Zirkel abgefragt „aber gern doch“, Achten „sind gerade heute im Angebot“ und dann noch ein paar Touch-it’s „yes of course“.

Dann kam Linda näher und meinte, dass so gut, wie ich das mit den beiden Pferden heute gemacht hätte, wäre es Zeit für mich heim zu fahren, sie könnte mir nix mehr beibringen. Das war sehr nett und stimmt so natürlich nicht, aber es hat mich sehr gefreut!