02.03.2013

Nachdem ich Jaes Pferde gefüttert hatte war ich um 7:30h auf der Ranch. LeDancer stand mitten im Teich und hat mit seinen Füßen drin rum gegraben, als ich die Pferde von der Koppel holen wollte – Video gibt’s auf Facebook!

 

K640_IMG_1959

 

Heute habe ich mit Na’vi angefangen. Erster Teil während wir noch auf Linda gewartet haben im Roundpen am Stall (Circles ohne Tailswishing), dann weiter online auf dem Playground (figure 8’s um die Tonnen). Nachdem beides ganz gut war, zu mehreren Baumstämmen und herankommen für Aufsteigen. Als auch das ohne fiesen Blick ging, bin ich aufgestiegen. Ich bin mit ihr auf “leichten Umwegen“ in ca. 15 min in die Arena und bis zu den anderen gekommen ;-) und sie hat nur zweimal versucht in meinen Fuß zu beißen. Dann bin ich abgestiegen und habe sie zurück geführt, während die anderen geritten sind. Linda meinte „good job, you can be happy“ und nach meinem ungläubigen Blick hat sie ergänzt „you didn’t get bucked off“.  Stimmt :-)

 

Danach habe ich LeDancer gesattelt und Linda hat gemeint, ich könnte es doch mal mit einem liberty-warm-up versuchen. Der Roundpen ist nicht besonders hoch…. aber ich wollte das sowieso gern ausprobieren, also why not! Es ging, als hätten wir seit Jahren geübt. Rein gehen, Halfter abnehmen, weg gehen, LeDancer immer mir nach. Vorhand bewegen, Hinterhand bewegen, alles sehr leicht. Jojos rückwärts nicht so gern aber super schnell zu mir zurück, Circling im Schritt und Trab und zu mir zurück – fertig. Ich war EXTRA HAPPY damit!

IMG_1015

Auf dem Playgound und später in der Arena haben ich heute wieder zuerst an meinem Sitz  gearbeitet und dann waren wir beide so locker, dass ich sogar in einem etwas versammelteren Tempo im Aussitzen Schulter hereins und Trab-Galopp-Übergänge reiten konnte!

 

Im Anschluß ist die komplette „Gang“ Pat, Mette, Neil und Sue, Linda, Ryan, Mollie und ich zu Dish zu Lunch gefahren. Dort hatte ich meinen ersten guten Kaffee seit ich hier bin!

 

Wir haben danach mit Linda in ihrem Stall die Videos vom Besuch von Luis Lucio gesehen (siehe auch Di 26.02.), wie er mit Jazz und dem Pulsmesser gearbeitet hat und erklärt was er macht und wieso – super interessant!

 

Gleich im Anschluss kam Pat und hat mit einem (der beiden anderen) von Mettes Pferden gearbeitet, das sehr leicht rightbrain wird und dann ein runaway ist. Sie war schon einmal ziemlich fies verletzt und im Krankenhaus, weil er beim Verladen Panik bekommen hat und sie im Anhänger an die Wand gedrückt hat. Pat hat zwei Stunden mit dem Pferd gearbeitet.

Enorm, mit wieviel Geduld er dem Pferd erlaubt hat alles auszuprobieren, seine eigenen Erfahrungen zu machen und seine eigenen Entscheidungen zu treffen. „Make the right thing easy and the wrong thing difficult“ und „it’s all about TRUST” (they need to trust you, that you are not going to MAKE them do it) haben eine neue Bedeutung bekommen.

 

Leider hatten wir heute max. 14 Grad plus und relativ starken Wind, so dass ich nach 2 Stunden komplett durchgefrostet war und bei Jae erstmal lange heiß duschen musste.