04.02.2013

Puh jetzt muss ich erst mal nachdenken und sortieren, es ist so viel passiert inzwischen ;-).

 

Montagmorgen 7:30 wurden die Pferde von den Koppeln in den Stall gebracht und gefüttert. Heute kam für alle Pferde der Zahnarzt plus der Schmied für diejenigen, die zum Summit fahren.

 

Jim Crew (http://www.healthy-stride.com/) ist DER Schmied auf der Ranch. Es ist unglaublich, was er mit seiner Methode alles machen kann. Er stellt das Pferd mittels Leder-Unterlagen völlig gerade auf seine Füße, so dass jeweils die Hüften und die Schultern gleich hoch sind und die Pferde keine Gelenke in irgendwelche Richtungen rotieren. Sofort wenn er die Unterlagen nur unter die Hufe legt, beginnen die Pferde sich zu entspannen, teilweise auch zu lecken und zu kauen. Er hatte noch zwei weitere Schmiede dabei, denen er seine Arbeit erklärt hat, was es auch für mich sehr interessant gemacht hat zuzuhören.

 

Wir sind morgens alle zusammen mit Linda zum großen Playground geritten. Mein Plan für heute war: changing of bend while going straight und Schritt/Trab-Übergänge zu verbessern, die sich anfühlen, wie wenn jemand etwas zu hektisch mit Gas und Bremse umgeht. Linda hat mir ein paar Ideen mitgegeben, wie z.B. die Relax-Rein-Position um den Übergang in die niedrigere Gangart zu verbessern und es war frappierend wie schnell LeDancer das Konzept verstanden hat. Es lief super, sowohl im Leichtraben als auch im Aussitzen, so dass ich dann sogar in die Fenced Arena geritten bin um dort Achten zu reiten und darauf zu achten, dass er bei der Richtungsänderung nicht die Balance verliert und schneller wird – was eine ganze Weile gedauert hat, bevor es zum ersten Mal geklappt hat.

Außerdem habe ich den Galopp ausprobiert – oh weh – alle Füße galoppieren in irgendeine Richtung und von Sprung kann man auch nicht wirklich sprechen, der Galopp geht gar nicht über den Rücken. Wir haben es also hier mit einem reinrassigen Trab-Pferd zu tun ;-).

Am Nachmittag durfte ich bei der ersten Probe für Pats Vorführung beim Summit dabei sein, für das Marion und Lauren vorreiten werden.  Sie haben verschiedene Patterns am durchhängenden Zügel geritten und es wurde diskutiert, welche Dinge gezeigt werden sollen. Ideen und Vorschläge waren willkommen.

K800_Rehearsals1  K800_Rehearsals2

Danach durfte ich auch noch der Vor-Besprechung für Lindas Vorführungen beiwohnen.

 

Dann ging es schnell kurz heim zum Umziehen und schick machen, denn abends gab es eine Abschiedsparty für Marion, die nach dem Summit nach 2 Jahren mit ihrem Pferd in die Schweiz zurück geht. Der Abend war sehr gelungen, so dass ich leider erst um 2h morgens im Bett war und ihr einen Tag länger auf meinen Bericht warten musstet ;-)