per Email am 08.04.2015 (von Kristin)

Ich habe Linley Mitte Dezember zu Iris nach Taunusstein gestellt, da wir große Schwierigkeiten beim Verladen hatten. Sobald er einen Hänger gesehen hat, wurde er nervös. Das Verladen hat meistens über eine halbe Stunde gedauert und es war großer Stress, sowohl für Linley als auch für mich. Wenn er dann schließlich auf dem Hänger stand, musste man die Klappe sofort schließen und losfahren, da er sehr rumgepoltert hat und den Hänger sonst wahrscheinlich auseinander genommen hätte.

Ich hatte zwei „Verladeprofis“ da, die unabhängig voneinander gesagt haben, dass Linley nicht verladbar sei. Da ich mich damit nicht zufrieden geben wollte, habe ich ihn zu Iris gestellt.


Anfangs haben wir für Linley in der Halle verschiedene Engpässe gebaut, durch die er durchlaufen oder darin stehen bleiben sollte. Als das gut funktionierte haben wir mit dem Hänger trainiert. Bereits beim ersten Verladetraining ist Linley nach wenigen Minuten auf den Hänger gegangen. Die ersten Male war er noch sehr nervös, doch mit der Zeit wurde Linley immer entspannter und mittlerweile frisst er sogar Heu im Hänger. Iris hat es geschafft, dass Linley keine Angst mehr vor dem Hänger hat und dass er alleine (!) auf den Hänger geht.


Doch nicht nur beim Verladetraining hat mir Iris geholfen. Sie hat mir tolle Übungen für den Aufbau der Rückenmuskulatur gezeigt, als auch Übungen, damit er viel lockerer seine Schultern bewegen kann.


Die Reitstunden bei Iris waren ebenfalls sehr aufschlussreich. Sie kennt zum Beispiel tolle Tricks, wie ein Pferd von sich aus mehr vorwärts geht. Linley war außerdem anfangs oft sehr fest im Rücken, doch seit den Reitstunden bei Iris, läuft er fast ganz normal los.


Iris ist ein wahres Multi-Talent und ich würde mein Pferd jederzeit wieder zu ihr stellen!!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                   

 

 

 

zurück